Blick vom Start

News

Die absolute Nummer eins: Ragnhild Mowinckel

26-jährige Norwegerin gewinnt mit Startnummer 1 ihr erstes Weltcup-Rennen: „Das war besser als der erste Kuss"

Flower Ceremony Riesenslalom

Zur Zahl 1 hatte die Norwegerin Ragnhild Mowinckel am ersten Wettkampftag in Ofterschwang eine ganz besondere Beziehung: Am Vortag wurde ihr die Startnummer eins zugelost, sie war nach dem ersten Lauf auf Platz eins und sah auch nach dem zweiten Durchgang die große „1" auf der Anzeigetafel im Ofterschwanger Skistadion aufleuchten. Endlich: Ihr erster Weltcup-Sieg im 124. Rennen seit ihrer Premiere im… weiter lesen

Weltcup-Splitter II

Prominente Zaungäste an der Weltcup-Strecke: Christina Geiger, Sebastian Eisenlauer und Hannes Dotzler

Christina Geiger

*Christina Geiger als Zuschauerin in Ofterschwang* __Du hast gerade in letzter Zeit mehrfach für negative Schlagzeilen gesorgt.__ "Nach Pyeongchang war es schwierig, Sachen in der Zeitung zu lesen, die überhaupt nicht der Realität entsprechen. Ein Beispiel dafür war die Behauptung, dass ich nicht zum Teamevent nominiert wurde wegen meiner fehlenden Einstellung. Tatsache war, dass dies verletzungsbedingt… weiter lesen

Weltcup-Splitter I

Stimmen am ersten Wettkampftag

Hubert Lechner und Alois Ried

*Alois Ried, Bürgermeister Ofterschwang, stellvertr. Landrat:* Beim alpinen Skiweltcup können wir glücklich sein, als einer von zwei Austragungsorten in Deutschland, neben Garmisch, den Zuschlag bekommen zu haben. Gerade im Hinblick auf die mediale Präsenz in Presse und TV kann die gesamte Region nur profitieren. Blickt man zusätzlich auf die große Anzahl von Helfern aus der Region und auch darüber hinaus,… weiter lesen

Zweiter Platz nach erstem Durchgang

Viktoria Rebensburg auf guter Ausgangsposition für den Gewinn der Kristallkugel im Riesenslalom

Viktoria Rebensburg

Ein zweiter Platz schlug nach dem ersten Durchgang für Viktoria Rebensburg zu Buche, aber sehr zufrieden war die Anwärterin auf die kleine Weltcup-Kristallkugel nicht. Vier Zehntel liegt die Deutsche hinter Ragnhild Mowinckel aus Norwegen. Ein kleiner Fehler nach einer Welle in der Strecke brachte ihr den Rückstand. Im Ziel befand sie ihre Platzierung zwar für "okay", die Schneeverhältnisse waren… weiter lesen

Viktoria Rebensburg geht mit Startnummer 4 ins Rennen

Renndirektor Skaardal lobt die Organisatoren für den "guten Job" bei der Pistenpräparierung

Blick vom Start

Beim Riesenslalom am morgigen Freitag wird Viktoria Rebensburg mit der Startnummer 4 ins Rennen gehen. Ragnhild Mowinckel aus Norwegen, die Olympiazweite von Pyeongchang, wird das Rennen eröffnen. Insgesamt sind 48 Athletinnen aus 16 Nationen am Start. Viktoria Rebensburg, die derzeit in der Riesenslalom-Wertung mit 502 Punkten vor Tessa Worley aus Frankreich (470) und der US-Amerikanerin Mikaela… weiter lesen

Weltcup-Spektakel kann beginnen

Sechs deutsche Skirennfahrerinnen im Riesenslalom und Slalom am Start

Ziel Ofterschwang

Es ist angerichtet. Die 700 Helfer arbeiten mit Vollgas daran, dass am Wochenende nach fünfjähriger Pause der Weltcup in Ofterschwang mit einem Riesenslalom am Freitag und einem Slalom am Samstag ins Allgäu zurückkehrt. Die besten Skirennfahrerinnen der Welt nützen die letzten Rennen vor dem Weltcup-Finale in Are, um nochmal kräftig zu punkten. Dabei sind neben der Weltcup-Führenden und Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin (USA),… weiter lesen

Vor 20 Jahren startete Ofterschwang als liebenswerter „Zwerg“ im Weltcup

Zum Jubiläum freuen sich Karlheinz Fäßler und Hanspeter Schratt für ihre spontane Zusage aus dem Jahr 1997

Karlheinz Fäßler und Michael Fäßler blicken auf die Strecke

Einen wie ihn hat die Faszination am alpinen Skirennsport nie losgelassen. Karlheinz Fäßler, Ehrenpräsident des OK für den Weltcup in Ofterschwang, war in jungen Jahren selbst aktiver erfolgreicher Rennläufer, Mitglied der deutschen Nationalmannschaft, den nur eine Erkrankung von der Teilnahme an den Olympischen Spielen 1956 abhielt. Kein Wunder, dass er sich freute wie ein Schneekönig, als 1998 mit… weiter lesen

Von der Vorläuferin zur Weltcup-Athletin

Der Traum von Olympischen Spielen mochte sich in diesem Jahr noch nicht erfüllen. Ganz knapp war es ausgegangen bei der Qualifikation, die Maren Wiesler von der Nominierung trennten.

Maren Wiesler als Vorläuferin (im Bild ganz rechts)

Im Weltcup ist die 25-Jährige jedoch schon seit einigen Jahren unterwegs und damit ist für sie ein Traum, den sie schon 2013 in Ofterschwang geträumt hatte, Wirklichkeit geworden. Damals war sie am Weltcup-Hang noch als Vorläuferin unterwegs und verriet im Ziel, dass sie sich nichts sehnlicher vorstellen könnte als selbst einmal im Weltcup zu starten. Das tut sie längst und am Samstag, 10. März ist… weiter lesen

Ausreichend Schnee: Grünes Licht für alpine Weltcup-Rennen in Ofterschwang

Die beiden alpinen Weltcup-Rennen der Frauen am 9. und 10. März sind gesichert. Markus Mayr von der FIS streckt Daumen nach oben.

Markus Mayr bei der Snow-Control in Ofterschwang

Die beiden alpinen Weltcup-Rennen der Frauen am 9. und 10. März sind gesichert. Der FIS-Renndirektor für die technischen Alpin-Wettbewerbe der Frauen, Markus Mayr aus Österreich, hat bei der sogenannten Snow-Control zusammen mit weiteren Experten die Piste am Ofterschwanger Horn genauestens unter die Lupe genommen und am Ende den Daumen nach oben gereckt. Das heißt: Grünes Licht für den… weiter lesen

Großer Bahnhof für Allgäuer Sportler

3.000 Fans kommen in den Nordic Park von Oberstdorf, um die erfolgreichen Athleten und Trainer bei den Winterspielen von Pyeongchang hochleben zu lassen

Olympiaempfang

Ein buntes Feuerwerk setzte gestern Abend im Nordic Park von Oberstdorf den krachenden Schlusspunkt hinter eine olympische Medaillenfeier, die Deutschlands südlichste Gemeinde so bisher noch nicht erlebt hatte. 3.000 Zuschauer kamen trotz klirrender Kälte von minus 14 Grad und bereiteten den erfolgreichen Athleten und Trainern aus dem Allgäu einen triumphalen Empfang – zwei Tage, nachdem die Winterspiele im… weiter lesen