Blick vom Start

News

Petra Vlhová krönt sich in Zagreb zur Slalom-Snow-Queen 2020

In der kroatischen Hauptstadt wurde der erste Slalom der Damen im neuen Jahr ausgetragen.

Petra Vlhova

Das Rennen endete mit einem Paukenschlag. Die Slowakin Petra Vlhová deklassierte im Mikaela-Shiffrin-Stil die Konkurrenz. Mit zwei Laufbestzeiten verwies sie just die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und die Österreicherin Katharina Liensberger auf die Plätze zwei und drei.

Entfesselt, entfesselter, Petra Vlhová. Sie gewann in einer Zeit von 1.57,98 Minuten; Shiffrin riss als Zweite schon 1,31, Liensberger als Dritte bereits 3,49 Sekunden auf die siegreiche Slowakin auf. Die ÖSV-Dame beendete eine lange Durststrecke. Seit fünf Jahren war keine rot-weiß-rote Athletin mehr auf einen Podestplatz am Bärenberg gefahren.

Petra Vlhova: „Ich weiß nicht was ich sagen soll. Ich war hier in Zagreb immer Zweit, heute stehe ich ganz oben. Ich habe gesehen dass Mikaela sehr schnell war, und wusste was ich machen muss.“

Mikaela Shiffrin: „Das war wirklich ein aufregendes Rennen, ein großer Kampf mit Petra. Ich kann nicht erwarten, dass ich immer gewinne. Im zweiten Lauf war ich wirklich viel besser unterwegs. Aber Petra ist im Finale wirklich sehr stark gefahren. Ich habe nicht an den Rückstand gedacht, wollte nur mein schnellstes Skifahren zeigen.“

Katharina Liensberger: „Der dritte Platz ist großartig. Es hat so viel Spaß gemacht, hier zu fahren. Man musste so ans Limit gehen. Ich habe gewusst, ich muss bis zum Schluss durchziehen. Es ist ein Gesamtpaket aus allem, es gehören so viele Faktoren zum Skisport dazu. Man mus jedes Detail ausreizen. Es heißt weiterarbeiten. Gratulation an Petra und Mikaela. Sie haben heute gezeigt, was noch möglich ist. Da heißt es für mich weiterarbeiten.“

Quelle www.skiweltcup.tv