News

News

Erfolgreicher Team-Tag in Ofterschwang

Rund 500 Helfer des Audi FIS Ski-Weltcups fanden sich im Ofterschwanger Haus zum traditionellen Auftakt des Ski-Weltcups der Damen, dem sogenannten "Team-Tag", ein.

Helferteam Ofterschwang

Fünf Wochen vor den Alpinrennen in Ofterschwang schwörten sich die freiwilligen Helfer auf das Großereignis ein. Neben der Ausgabe der offiziellen Einkleidung mit der Austattung des Bekleidungspartners Ziener, stand auch eine umfassende Information der Helfer der verschiedenen Ressorts auf dem Programm.

OK-Präsident Michael Fäßler zeigte sich bei der Begrüßung sehr stolz, dass Ofterschwang im Weltcupzirkus der alpinen Athletinnen zu den beliebtesten Stationen gehört und das sich der kleine Ort Ofterschwang im Kreise der "Großen" durch seine besondere Stimmung am Weltcuphang auszeichnet. Bürgermeister und Vize-Präsident Alois Ried erwähnte in seiner Ansprache die Bedeutung für die Region: „Der Ski-Weltcup ist kein Ofterschwanger Weltcup sondern ein Allgäuer Weltcup!“ Die insgesamt über 500 freiwilligen Helfer des Weltcups und 200 Helfer im Festzelt aus dem ganzen Allgäu seien jedenfalls ein gutes Beispiel für einen „einzigartigen Zusammenhalt“.

Alle zehn Ressortleiter (Sport, Sicherheit, Unterbringung, Infrastruktur, Weltcup-Team, Transport/Verkehr, Rahmenprogramm, Marketing, Medien und Medizin) informierten über den Stand der Vorbereitungen – die Generalsekretäre Dominik Fritz und Hanspeter Schratt über die allgemeinen Themen.

Derzweil vermelden die Organisatoren, dass der Bereich des „Ofterschwang Special“ bereits ausgebucht ist. In allen anderen Kategorien sind aber noch Tickets verfügbar.

Alois Ried
Michael Fäßler