Das Skistadion in Ofterschwang

News

Ein heißer Winter steht bevor

Skisport-Fans dürfen sich auf Skiflug-WM und fünf Weltcups im Allgäu freuen

Tour de Ski 20

Unter der Sonne Sloweniens hat der Internationale Skiverband (FIS) in Portoroz die Termine für den kommenden Winter festgelegt. Und für die Wintersportfans im Allgäu ist jede Menge geboten. Neben dem Höhepunkt, der Skiflug-WM in Oberstdorf in der zweiten Januar-Hälfte, finden vor und nach den Olympischen Winterspielen in Südkorea (9. bis 25. Februar) weitere fünf hochkarätige Weltcup-Veranstaltungen in der Region statt. Hier ein Überblick:

Vierschanzentournee-Springen am 29./30. Dezember 2017
Der Tournee-Auftakt auf der großen Schattenberg-Schanze findet erneut zum Wunschtermin der Oberstdorfer statt. Die Qualifikation ist für Freitagabend geplant, das erste Wettkampfspringen findet am Samstag unter Flutlicht statt. Für die Springer heißt das, ohne Ruhetag bereits am Silvestertag in Garmisch-Partenkirchen die Qualifikation für das Neujahrsspringen zu bestreiten. Weitere Stationen sind wie gewohnt Innsbruck (3./4. Januar) und Bischofshofen (5./6. Januar).

Tour-de-Ski-Langlauf-Weltcup am 3./4. Januar 2018
Das Pendant zur Vierschanzentournee ist im Langlauf-Weltcup die Rennserie um die Tour de Ski. 2006/2007 zum ersten Mal mit fünf Veranstalterorten und acht Rennen in zehn Tagen gestartet, sind es bei der zwölften Auflage mit Lenzerheide (Schweiz/ 30. Dezember bis 1. Januar), Oberstdorf und Val di Fiemme (Italien, 5. und 6. Januar) nur noch drei Etappenorte. In Oberstdorf finden am Mittwoch die Klassiksprints der Frauen und Männer statt und am Donnerstag die Massenstarts in der freien Technik über 10 (Frauen) bzw. 15 Kilometer in der freien Technik.

Skiflug-Weltmeisterschaft vom 19. bis 21. Januar 2018
Höhepunkt des Allgäuer Ski-Winters wird der Kampf um die WM-Medaillen an der neuen Heini-Klopfer-Skiflugschanze. Es sind nach den Jahren 1973, 1981, 1988, 1998 und 2008 die sechsten Weltmeisterschaften der Weitenjäger im Oberstdorfer Stillachtal. Nach der Generalsanierung der Schanze im vergangenen Jahr wurde der seit 2009 bestehende Schanzenrekord des Finnen Harri Olli (225,5 Meter) bei der Generalprobe im Februar gleich drei Mal überboten. Erst vom Österreicher Stefan Kraft (229), dann zwei Mal vom Ruhpoldinger Andreas Wellinger (234,5 und 238 Meter). Bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr gibt es am Donnerstag eine Qualifikation, am Freitag und Samstag eine Einzelentscheidung und am Sonntag Gold, Silber und Bronze für die besten Nationalteams.

Telemark-Weltcup Oberjoch am 3./4. Februar 2018
Ebenfalls schon zur festen Einrichtung gehören in Oberjoch die Alpinfahrer mit freier Ferse. Eine Woche vor Beginn der Olympischen Spiele im südkoreanischen Pyeongchang, bei denen die Telemarker nicht startberechtigt sind, geht es beim siebten Weltcup im Allgäu für den siebenfachen Weltmeister Tobias Müller vom SC Fischen erneut um wichtige Weltcup-Punkte. Am Grenzwieslift werden erneut ein Sprint und ein Parallelsprint ausgetragen.

Alpin-Weltcup Ofterschwang am 9./10. März 2018
Nachdem im vergangenen Winter der Weltcup witterungsbedingt ausfallen musste, sind die Organisatoren um OK-Präsident Michael Fäßler erneut vom Internationalen und Deutschen Skiverband mit der Ausrichtung eines Frauen-Weltcups beauftragt worden. Eine Woche vor dem Weltcup-Finale im schwedischen Are werden auf der Strecke am Ofterschwanger Horn am Freitag ein Riesenslalom und am Samstag ein Slalom gefahren. Organisiert wird der Weltcup vom neuen Generalsekretär Dominik Fritz aus Blaichach.

Frauen-Skisprung-Weltcup vom 23. bis 25. März 2018
Bundestrainer Andreas Bauer (Oberstdorf) ist überglücklich, dass DSV und ZDF auch im kommenden Winter einen Heimweltcup in Oberstdorf unterstützen. Gesprungen wird zwar nur von der Kleinschanze und ganz am Saisonende, doch Bauer sieht das Frauen-Skispringen dennoch auf dem richtigen Weg. Der Internationale Skiverband hat zugestimmt, dass das 4er-Teamspringen erstmals im Weltcup, und 2019 in Seefeld und 2021 in Oberstdorf auch bei Weltmeisterschaften stattfinden wird.

Verantwortlich für alle Veranstaltungen in Oberstdorf ist künftig der Fischinger Florian Weidel, der ab 01. Juli die Position des SVG-Geschäftsführers – von Stefan Huber übernehmen wird. Der Alpin-Weltcup in Ofterschwang wird unter der Leitung des neuen Generalsekretärs Dominik Fritz aus Blaichach organisiert.

Für alle Skisport-Fans, die nicht bis zum kommenden Winter warten möchten, ist auch im Sommer einiges geboten. So ist erneut die gesamte Elite der Nordischen Kombination vom 24.-26. August zu Gast in Oberstdorf beim legendären "Night Race". Bereits am 27. Juli findet ein internationales Nachtspringen powered by Audi quattro in der Erdinger Arena statt.

Text: Thomas Weiß/Allgäuer Anzeigeblatt