Linsey Vonn (USA) kurz vor dem Ziel

Gänsehaut-Feeling am Ofterschwanger Horn

Es waren im letzten Jahr die „Vicky-Rennen“, die im Skistadion von Ofterschwang das Publikum außer Rand und Band gerieten ließen. Mit Viktoria Rebensburg stand eine Deutsche bei den Riesenslalom-Wettbewerben gleich zweimal ganz oben auf dem Podest und sorgte für absolute Begeisterung. Zuschauer und Athletinnen strahlten mit dem warmen Frühlingssonnenschein, der die Helfer bei der Pistenpräparierung vor eine echte Herausforderung stellte, um die Wette. Von der fantastischen Atmosphäre schwärmen nicht nur Sportlerinnen und Trainer, sondern auch Funktionäre
und Medienvertreter aus aller Welt.

Man muss es einfach miterlebt haben, dieses Gänsehautgefühl, das gespannte Raunen, das durch das Stadion geht, sobald die Rennläuferinnen, die vom Start weg auf der Großleinwand verfolgt werden können, dann live im Zielhang auftauchen. Der begeisterte Applaus für eine jede der weltbesten Skifahrerinnen, das freundliche Winken der Athletinnen ins Publikum die vielen Autogramme für große und kleine Fans und mancher Händedruck über die Absperrung hinweg, das zeichnet die besondere Stimmung am Weltcup-Hang in Ofterschwang aus.

Damit die Zuschauer all dies erleben können, war im Vorfeld jede Menge organisatorische und technische Feinarbeit erforderlich. So werden nicht nur über 700 Sitzplätze montiert und die Plattform für 800 Tribünen-Stehplätze geschaffen. Um den Zuschauern im Stadion per Videowall den grandiosen Blick auf die Rennläuferinnen vom Start an über die gesamte Strecke liefern zu können, wird eigens ein 40 Tonnen schwerer Videowall-Truck im Stadion platziert. Eine technische Meisterleistung der über 420 fleißigen ehrenamtlichen Helfer, die nicht nur das sichere Fundament für den 40-Tonner legten, sondern an allen Stellen von der Pistenpräparierung bis hin zur Verpflegung dazu beitragen, dass auch in diesem Jahr der FIS Ski-Weltcup in Ofterschwang wieder ein Erfolg wird.

Skistadion Ofterschwang
Skistadion Ofterschwang