Linsey Vonn (USA) kurz vor dem Ziel

Fenninger führt nach dem ersten Durchgang

Die Österreicherin hat in Ofterschwang aber nur drei Hundertstel Sekunden Vorsprung auf die Slowenin Tina Maze

Das verspricht Hochspannung im zweiten Durchgang (ab 13.30 Uhr): Nach dem ersten Lauf des Riesenslaloms am Ofterschwanger Horn führt die Österreicherin Anna Fenninger (1:11,84 Minuten) mit gerade einmal 0,03 Sekunden Vorsprung auf Tina Maze aus Slowenien (1:11,87 Minuten). Auch die Vorjahressiegerin Viktoria Rebensburg brachte, angefeuert von den vielen Zuschauern im vollen Skistadion, einen guten Lauf ins Ziel. Sie belegt mit 1:12,38 Minuten den dritten Platz, mit 0,54 Sekunden Rückstand.

Maria Höfl-Riesch rangiert in Lauerstellung auf dem siebten Rang. Sie benötigte für die 1245 Meter lange Strecke 1:13,47 Minuten und hat damit nach dem ersten Lauf 1,63 Sekunden Rückstand auf Anna Fenninger. Die Riesenslalom-Weltmeisterin Tessa Worley (Frankreich) hat ihre Siegchancen in Ofterschwang schon verspielt. Sie liegt als Zehnte bereits jetzt 2,36 Sekunden hinter der Spitzenreiterin.

Neben Viktoria Rebensburg und Maria Höfl-Riesch qualifizierten sich mit Veronique Hronek (21.) und Simona Hoesl (29.) noch zwei weitere Fahrerinnen des Deutschen Skiverbands (DSV). Lena Dürr als 31., Barbara Wirth auf Platz 40 und Andrea Filser auf dem 48. Rang verpassten hingegen den zweiten Lauf.

Acht Läuferinnen schieden im ersten Lauf aus, darunter auch so prominente Namen wie Jessica Lindell-Vikarby (Schweden), Kathrin Zettel (Österreich), Mikaela Shiffrin (USA) und Tanja Poutiainen (Finnland).

Stimmen zum 1. Durchgang:

Viktoria Rebensburg (Deutschland, 3.): „Ich bin im oberen Teil nicht fehlerfrei gefahren. Unten raus war es dann besser. Die Wellen oben sind heuer noch etwas schärfer als voriges Jahr. Sicht und Piste waren eigentlich super, die Leute hier haben einen guten Job gemacht. Im zweiten Lauf will ich nicht den dritten Platz verteidigen, sondern nochmal voll attackieren. Mal sehen, was rauskommt.“

Michaela Kirchgasser (Österreich, 11.): „Für mich gibt es im zweiten Durchgang nur einer: voll attackieren!“

Dominique Gisin (Schweiz, 18.): „Die Helfer haben einen guten Job gemacht. Die Piste war bei mir noch in einem super Zustand. Es ist ein schwieriger Hang mit vielen Wellen und die Lichtverhältnisse wechseln ein paar Mal. Im zweiten Durchgang ist für mich schon noch ein Sprung unter die besten Zehn möglich.“

Kathrin Zettel (Österreich, DNF): „Ich habe die Welle nicht übersehen, sondern wollte etwas höher anfahren. Ich weiß auch nicht, wie das passiert ist. Ausgeschieden halt.“

Maren Wiesler (Deutschland, Vorläuferin): „Es war schon sehr aufregend, hier als Erste auf die Strecke zu gehen. Die Kulisse ist für uns als C-und C/D-Kader-Athletinnen gigantisch. Wir genießen das hier. Morgen beim Slalom sind wir allerdings nicht dabei. Da sind drei andere Mädels dran.“

Anna Fenninger führt in Ofterschwang (Foto: Gerwig Löffelholz)
Anna Fenninger führt in Ofterschwang (Foto: Gerwig Löffelholz)

Weitere Fotos vom 1. Durchgang des Riesenslaloms

Fotos: Gerwig Löffelholz
Tina Maze
Tessa Worley
Viktoria Rebensburg
Michelle Marie Gagnon
Lara Gut
Maria Höfl Riesch
Julia Mancuso
Frida Hansdotter
Elisabeth Goergl
Zielraum
Anna Fenninger
Viktoria Rebensburg
Kathrin Zettler